Maschinelle oder professionelle Übersetzung für Französisch?

Ein professioneller Übersetzer für Französisch ist der ideale Ansprechpartner für eine Übersetzung aus dem oder ins Französische. Der/Die Übersetzer/in hat durch seine/ihre Berufserfahrung und sein/ihr sprachliches Knowhow die besten Voraussetzungen für einen brauchbaren Text. Aber gibt es noch andere Möglichkeiten, um zu einer zuverlässigen Französisch-Übersetzung zu kommen? Im nachfolgenden Text gibt es ein paar einfache Lösungen.

Die maschinelle Französisch-Übersetzung

Der Google-Übersetzer oder kostenlose Übersetzungsprogramme wie DeepL sind die Klassiker unter den automatisierten Übersetzungstools für die französische Sprache. Sie lernen täglich hinzu und greifen auf ein großes Glossar mit einem leistungsfähigen Algorithmus zu. Auf den ersten Blick ist man über das Ergebnis erstaunt. Der Grund hierfür ist die neuronale Maschinenübersetzung, die flüssige und gut verständliche Texte anfertigt. Aber auf den zweiten Blick merkt man beim Durchsehen der Übersetzung, dass sich viele kleine und große Fehler eingeschlichen haben. Es ist eben nur eine Maschine, die übersetzt, und kann die Mehrdeutigkeit, die Zusammenhänge und die Intention des Textes nicht verstehen.

Die Übersetzung durch eine App am Smartphone

Heutzutage besitzt fast jeder ein Handy oder ein Mobiltelefon und installiert eine Vielzahl von Apps, also Anwendungen, darauf. Es werden die Lieblingsserien gestreamt, Musik gehört und sogar damit Musik aufgenommen und komponiert. Neuerdings werden auch Sprachanwendungen immer beliebter. Gerade im Urlaub und auf Reisen. Es muss lediglich die App heruntergeladen werden und der Text eingegeben werden. Für schnelle Fälle und die Kommunikation mit seinem gegenüber kann auch die Spracheingabe verwendet werden. Interessante Apps sind für das Apple Iphone sind iTranslate oder der Google-Übersetzer.

Das Nachschlagen in Wörter- und Grammatikbüchern

Eine etwas mühselige Aufgabe ist der eigenständige Versuch, sich die Sätze mit Hilfe von Fachbüchern zusammenzustellen. Ohne die grundlegenden Französisch-Kenntnisse ist der Fauxpas vorprogrammiert. Es werden mit Sicherheit die falschen Wörter herangezogen. Wie im Deutschen auch gibt es im Französischen für unterschiedliche Begriffe mehrere Wörter. Und die Bedeutung kann eine ganz andere sein. Wenn man dann noch die grammatikalischen Stolpersteine nicht kennt, und die kulturellen Feinheiten der Sprachanwendung, kann sich jeder vorstellen, wie das Ergebnis aussehen wird. Ich selbst habe auf diesen Weg schon mal versucht, einen deutschen Text ins Rumänische zu übersetzen. Trotz meines umfangreichen Wissens über die romanischen Sprachen scheiterte ich kläglich. Und das, obwohl es eine artverwandte Sprache ist. Wer es dennoch versuchen möchte, dem empfehle ich Leo als Wörterbuch und Ecoute.de und die Konjugation von Reverso.net als grammatikalische Hilfestellung.       

Fazit

Der technische Fortschritt ist unaufhaltsam und wir alle profitieren von ihm. Für den täglichen Gebrauch und für das Lernen von Sprachen sind die neuen Technologien ein großer Vorteil. Will man sich aber als Unternehmer, der in Frankreich Geschäftspartner und Kunden unterhält, tatsächlich auf eine maschinelle Übersetzung verlassen?  Jede Marke hat ihren eigenen Stil und so sollten auch die Texte des Französisch-Übersetzers die Einzigartigkeit des Produktes widerspiegeln.  

Autor: FranzHefele

Freiberuflicher Übersetzer und Texter der Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch, Englisch, Deutsch.

3 Gedanken zu „Maschinelle oder professionelle Übersetzung für Französisch?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.